«

»

Beitrag drucken

Laufen und Rückenschmerzen

Habe zurzeit (8 Monate) ziemliche Probleme mit dem Ischiasnerv und zwar nicht im Rücken, sondern in der Kniekehle. Der Schmerz beginnt während des Laufens und breitet sich dann über den Schenkel weiter aus bis in den Po. Der Schmerz ist so extrem stark und zieht vom unteren Rücken (ISG-Region) bis in den Knöchel, dass laufen nicht mehr möglich ist. Ich habe schon diverse Arztbesuche hinter mir, bin seit Monaten in physiotherapeutischer Behandlung, und Hab mit Wärme (Thermosalbe, Heizkissen,), Massage, Voltaren alles probiert.
Auch Krafttraining mache ich seit 4 Monaten um muskuläre Dysbalancen auszugleichen.

Je länger und schneller, ich laufe, desto schlimmer

In Ruhe habe ich keinen Schmerz. Hauptsächlich tritt der Schmerz beim Laufen oder schnellen Training auf. Nach einiger Zeit Belastung weitet er sich aus in Richtung unterem Po und Muskel-oder Sehnenansatz am ISG.Es fühlt sich stechend-ziehend an. Manchmal so stark, dass Abrollen mit dem Fuß schier unmöglich ist. Taubheitsgefühle hatte ich nie. Bandscheiben sind auch laut Arzt okay. ISG-Blockade aber Fakt ist: ISG ist blockiert. Im Alltag -kann normal gehen, aber Training (Laufen) ist unmöglich.

Der Laufstil wird unrunder und wenn ich zuhause
die Schuhe vor der Tür aufschnüre, bin ich ziemlich kreuzlahm

Im Juli ging es von einem Tag auf den anderen besser. Ich konnte 2 Wochen schmerzfrei trainieren. Komplett schmerzfrei!! Und habe ich den Ultra Trail von GRAN SASSO absolviert.


Es ist eine schmerzliche Entscheidung, aber es ist die beste. Ich werde am Samstag nicht am Start des Jungfrau Marathons stehen. Nach dem Halbmarathon in Sarnen am Sonntagabend, war es dann so schlimm, dass ich kaum noch mein Bein bewegen konnte.
Die Lauftaktik hatte ich mir auch schon zurechtgelegt. Die ersten 23 km normal, dann von Lauterbrunnen bis nach Wengen gemütlich, aber ohne stehen zu bleiben und weiter gemütlich bis an Ziel.

Es ist mal kurzfristig besser und dann kommen die Schmerzen aber immer wieder.
Nach ca. 15km Laufen sind sie so stark, dass ich nicht mehr weiterlaufen kann…
für mich als Marathonläufer natürlich absolut sch… 🙁

Auch wenn ich dieses Mal nicht Laufe, werde ich trotzdem bereits am Freitag in Interlaken sein und am Samstag auf der Kleinen Scheidegg stehen, um meine Freunde des Asics Frontrunner Teams (Schweiz-Holland) anzufeuern.
Besonders freue ich mich auch auf meine lieben Freunde Hermann und Patrizia (Hermann hat den Jungfrau Marathon im Jahr 2006 gewonnen).
Eine kleine Anmerkung muss ich nun doch noch zur Organisation beifügen.
In allen Wettkämpfen reicht es, wenn man ein Arztzeugnis beilegt, um im nächsten Jahr dabei zu sein. Beim Jungfrau Marathon leider nicht. Man soll seinen Startplatz verkaufen.

Ich wünsche allen startenden Läufern und Läuferinnen einen erlebnisreichen Jungfrau Marathon

Gianni

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://fitsport.ch/laufen-und-rueckenschmerzen/